I don’t know where I’m going from here …

… but I promise it won’t be boring. [David Bowie]

Es ist an der zeit, dass ich schweren herzens endlich einen längst fälligen blogeintrag verfasse.

Das alphawolfsrudel hat schon lange nichts mehr von sich hören lassen und das hat einen sehr traurigen grund: Alphawolf hat sich vor einigen monaten völlig überraschend für immer von uns verabschiedet.

Was soll ich weiter sagen: Wolf, du fehlst uns! Dein lachen, deine freude an der lust, deine liebe zum leben. Und du fehlst mir als liebevoller partner, kritischer freund, frecher lausbub, genialer koch, intellektueller widerpart, strenger herr, humanistischer weltbürger, zärtlicher liebhaber.

Der schmerz, Dich zu vermissen, wird noch lange anhalten, aber gleichzeitig weiß ich, dass Du mir – uns allen – zurufst: carpe diem, genießt das leben, nützt die gelegenheiten, es in vollen zügen auszukosten. Jeder moment ist es wert, bewusst und mit hingabe gelebt zu werden. – Lasst es uns beherzigen!

Nun kannst Du endlich, irgendwo im universum auf einer wolke sitzend, mit einem deiner lieblingsregisseure, Russ Meyer, über die kunst des filmemachens im allgemeinen und über titten in körbchengröße d+ fachsimpeln. In deinem paradies gibt es sicher keine bhs. 😀

W0lf, ich danke Dir für drei wunderbare und bereichernde jahre. Wir sehen uns wieder im nächsten leben.
Ich liebe dich!
Deine Anna

Und Euch da draußen schickt er die botschaft: vergesst nicht, fleißig am weltfrieden zu arbeiten! 😀

Gebrauchsanweisung für Wolfsschwänze

Ein kleiner nachmittagschat von schreibtisch zu schreibtisch. Als beispiel, dass auch ein büroalltag nicht grau sein muss.


Anna: bin noch immer stolz darauf, dass Du jetzt auch beim blasen kommst!

Wolf: ich auch! ganz ehrlich! du bist echt unglaublich! eine meisterleistung!

Anna: jetzt würde ich gerne Deinen drehstuhl umdrehen und Dir die hose aufmachen …

Wolf: ich würde dir auch gerne einen oder zwei finger reinstecken, denn höschen hast du ja wieder mal keins an!

Anna: nein, Du hältst ganz still und siehst mir nur zu, wie ich Schwanz aus seinem versteck hole …

weiterlesen

Zum ersten Mal Anna…

Lieber Alphawolf!

Da waren wir also: wir hatten geschrieben, gechattet und telefoniert und uns so richtig aufeinander geil gemacht. Deine art zu schreiben, Dich auszudrücken, Deine sonore stimme, die verheißungsvollen beschreibungen, wie Dich mutter natur bestückt hätte, haben alle saiten in mir angeschlagen. Ich weiß nicht warum, aber Dir habe ich die aussagen über Deine dimensionen tatsächlich geglaubt, obwohl männer ja gewöhnlich zu diesbezüglichen übertreibungen neigen. Ich befand ungesehen, dass Du das nicht nötig hättest und freute mich also schon auf Dich und Dein bestes stück.

weiterlesen

Das Leben macht Überstunden

Sonnenuntergang_Alte_Donau_11_bigSie war eigentlich nicht mein Typ, mit 157 Zentimetern zu klein, mit 48 Kilo zu leicht. Ich hatte in der Vergangenheit, wie schon in meinem vorangegangenen Beitrag erwähnt, keine guten Erfahrungen mit kleinen Frauen. Da stieß ich immer an die Grenzen, körperlich gemeint. Was soll’s, dachte ich. Wir verabredeten uns für unser erstes Treffen im realen Leben in einem netten Lokal an der Alten Donau in Wien.

Ich war pünktlich, N. kam etwa 5 Minuten später. Ich war echt von den Socken. So eine hübsche junge Frau, zarte Figur, bis auf ihre Oberweite.

weiterlesen

Das Alter Ego

So, nachdem ich, Alphawolf, mich einigermassen beschrieben habe, zumindest wie ich mich selbst sehe, ist es wohl an der Zeit, ein wenig das Warum zu schildern.

Ausschlaggebend war sicher, dass ich viele Jahre nach meiner sexuellen Sozialisierung auf Frauen getroffen bin, die mein Bild von der weiblichen Libido mehrmals völlig verändert haben. Das mag jetzt etwas profan in dieser trockenen Knappheit klingen, deshalb muss ich wohl etwas ausholen.

weiterlesen

Der Alphawolf

ICH HASSE FUSSBALL

und

ICH KANN NICHT KLAVIERSPIELEN

Ich bin nicht mehr jung, aber noch nicht alt. Schlank, sehnig, mittelgross und durchtrainiert. Dreitagebart als Markenzeichen. Glatze, ohne je Probleme damit gehabt zu haben. Designerbrille. Durchaus herzeigbar, ob in Jeans und Shirt, Badehose, oder aber auch in Smoking mit Lackschuhen.

Alphawolf LederIch bin Widder, halte Astrologie aber für eine zwar alte, aber lächerliche Wissenschaft, die diese Bezeichnung nicht verdient.

weiterlesen

Brief an Anna

Liebste Anna,

BusWomanEs wird höchste zeit, dass ich Dir einmal all die dinge sage, die mir schon lange auf dem herzen bzw. in der fotze liegen.

Wir kennen uns nun schon fast ein ganzes leben lang. Seit meiner frauwerdung, die schon einige zeit zurückliegt (dazwischen liegt die weib-werdung ;-)), hast mich immer begleitet, mir manchmal ungemach, sehr viel öfter aber freude bereitet. Du bist mein hedonistisches, allzeit geiles alter ego. Du benutzt meinen körper als instrument für Deine ausschweifenden phantasien, setzt seine vorhandenen reize zu Deinem vorteil ein. Du bist eine egoistin der sonderklasse, wenn es um die befriedigung Deiner lust geht. Du gehst zwar nicht unbedingt über leichen, aber – gib es ruhig zu – Du hast schon auch des öfteren einen scherbenhaufen zurückgelassen, den ich dann wieder wegräumen musste, während Du Dir zufrieden grinsend die lippen geleckt hast.

weiterlesen